- Lucifer contra 3-E -                

Es war der Prophet Hesekiel (ca. 600 Jahre v. Chr.), der von Gott besondere Einblicke und

Informationen über die unsichtbare Welt erhielt und welche Ereignisse dort schon vor der

Erschaffung des Menschen stattfanden.

> Viel Bibeltext = (kursiv) - nicht jeder hat eine Bibel /// 3-E = Kürzel für "3-Einigkeit" <

Lucifer - Cherub 5 (Ursprünglicher Zustand)

Hes. 28.12-15

12) . . . So spricht der Herr: Du warst das Abbild der Vollkommenheit, voller Weisheit und über

die Maßen schön.

13) In Eden warst du, im Garten Gottes, geschmückt mit Edelsteinen jeder Art, . . .

am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet.

14) Du warst ein glänzender, schirmender Cherub, und auf dem heiligen Berg hatte ich dich

gesetzt; ein Gott warst du und wandeltest inmitten der feurigen Steine.

15) Du warst ohne Tadel in deinem Tun von dem Tage an, als du geschaffen wurdest, bis an dir

Missetat gefunden wurde.

1) Absturz-1

Hes. 28.16-18

16) . . . Da verstieß ich dich vom Berge Gottes und tilgte dich, du schirmender Cherub, hinweg

aus der Mitte der feurigen Steine.

17) Weil sich dein Herz erhob, dass du so schön warst, und du deine Weisheit verdorben hast . . .

18) Weil du mit deiner großen Missetat durch unrechten Handel dein Heiligtum entweiht hast,

darum habe ich ein Feuer aus dir hervorbrechen lassen, das dich verzehrte und zu Asche

gemacht hat auf der Erde vor aller Augen.

Im niederländischen bezeichnet man Zündhölzer mit Lucifers. (Lt. Lexikon = Lichtbringer)

(1)

Zu Cherub:

Hes. 1.4,5,13 / Hes. 10.2,6,7,20 / Hes. 28.14 / Offg. 4,6 > (Diese Verse im Zusammenhang lesen)

Kap. 10,2b

Gehe hinein zwischen das Räderwerk unter dem Cherub und fülle deine Hände mit glühenden

Kohlen, die zwischen den (4) Cherubim sind, . . .

Bei dem in Kap. 10 Vers 2 genannten Cherub dürfte es sich um den "schirmenden 5. Cherub"

handeln. Seine Position wird oberhalb der 4 weiteren Cherubim angegeben. Infolgedessen

war er der höchste Verwalter über das vom Schöpfer erschaffene Licht (s. a. Artikel "Das EsN").

Seine ursprünglich, Gott ähnliche Stellung (Hes. 28.14) verleiht ihm den Namen "Lucifer"

(Lichtbringer). Dennoch:

Er ist nur ein äußerst hochrangiges Geschöpf Gottes.

Wegen Untreue in seinem Verwalter-Amt wurde er zum Satan > die Schlange, auch

Teufel, Diabolus > Durcheinanderwerfer < und wird auch Vater der Lüge genannt.

2) Fortgang / Versuchung

(2)

Erschaffung des Menschen

1. Mos. 2.7,8

7) Da machte Gott der Herr den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem

des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

Anmerkung:

Der Mensch fabriziert schon allerhand, Leben schaffen kann aber nur Gott, ER ist das Leben!

8) Und Gott der Herr pflanzte einen Garten in Eden (Irak) gegen Osten hin und setzte den Menschen

hinein, den er gemacht hatte.

1. Mos. 2.16,17 KÜ*

16) Jewe Elohim (Gott) gebot dem Menschen: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen.

17) Doch von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen - von ihm darfst du nicht essen; denn

an dem Tag, an dem du von ihm isst; wirst du zum Sterben sterbend sein. (step for step)

(Jewe = Eloi = hebräisch)

a) Gott Vater = El

b) Gott Vater u. Heiliger Geist = Eloi

c) Gott Vater u. Heiliger Geist u. Gott Sohn = Elohim (Dreieinigkeit)

(Gott Sohn = Jesus / Immanuel)

(3)

Die Verführung

1. Mos. 3.1,4,5

1) Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der Herr gemacht hatte, und

sprach zu dem Weibe: Ja, sollte Gott gesagt haben: ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im

Garten?

Das heißt: Gott in Frage stellen!

4) Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben. Eine Lüge!

5) . . . und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

Vater der Lüge:

Lügner deshalb, weil er genau gehört hatte, was Gott sagte: wirst du zum Sterben sterbend sein. (^^)

Adam und Eva waren nach Gottes Ebenbild erschaffen und somit vor ihrem Ungehorsam unsterblich!

Satan als Verführer:

So, wie es auch heute noch geschieht, Adam und Eva entschieden sich für den Ungehorsam gegenüber dem

Schöpfer der Menschen. --> > > Es war ihre freie Willens-Entscheidung und damit der Beginn eines

Dramas für die gesamte Menschheit!

Aus welchem Grund auch immer (Rache seinem Schöpfer gegenüber?) verschwieg die Schlange (Cherub 5),

dass die Menschen nicht nur wissend, sondern nach dem Ungehorsam auch als kleine Götter vorwiegend in

bösem Sinne handeln und selbst entscheiden würden, was gut oder böse ist, sowie bereit sind, das eigene,

von Gott geschenkte Gewissen kaltblütig zu ignorieren bzw. abzuwürgen.

Das Ergebnis war und ist: Nicht nur sterbend sterben körperlich, sondern auch der geistliche Tod

(Trennung von Gott). Damit verbunden der "Hades" (Totenreich) und die "Gehenna" (Hölle), das

heißt: die endgültige Trennung von Gott.

Weitere Folgen waren und sind (auch heute noch): Mord (Rufmord, Verleumdung), Totschlag,

Korruption, Terrorismus, Vermengen von Wahrheit und Lüge, sowie alles, was in den 10 Geboten,

die Gott - der Schöpfer - seinem Knecht Mose übergab, aufgezählt wird. (2. Mos. 20.1-17)

Diese gelten nicht nur für das Volk Israel. Gott ist der Herr der gesamten Menschheit, egal ob Jude,

Christ, Muslime, Buddhist, Atheist, Hindi, oder sonst was!

Frage:

Wieso kann ein Tier (Schlange) sprechen?

a) Vor Adam und Eva gab es noch keine Menschen, nur Tiere. Cherub-5 kann und hat als

unsterbliches Geistwesen eine Schlange benutzt.

b) Wie später eine Eselin reden konnte, beschreibt die Bibel in 4. Mos. 22,28-31 - bei Bileam.

Was ist gut?

Micha 6.8 (Elberf. Übers.)

Man hat dir mitgeteilt, o Mensch, was gut ist. Und was fordert der Herr von dir, als Recht zu üben

und Güte (Gnade, Treue) zu lieben und demütig zu gehen mit deinem Gott.

(Wie Henoch > 1. Mos. 5.21-24)

Aus den 10 Geboten, die zur Sündenerkenntnis führen sollen, werden 2+1 Gebote, die dem

Schöpfer der Menschheit gefallen. > Matthäus 22.36-40:

a) Liebe Gott - weil ER dich liebt (Opfertod Jesu für jeden persönlich).

b) Liebe deinen Nächsten - weil Gott den auch liebt.

c) wie dich selbst - gönne dir das "Ewige Leben"!

Was ist böse?

Allen gemeinsam ist das Murren gegen den Schöpfer-Gott. IHN oder Satan für alle negativen

Dinge verantwortlich zu machen ist die Regel. > Es geht aber um Ursache und Wirkung.

Das Grundübel ist aber der permanente, eigene Ungehorsam, wie bei Adam und Eva. Da stecken

alle Bürger dieses Planeten in den gleichen Schuhen (Anwesende eingeschlossen).

(4)

So war es damals: Das Volk murrte gegen Gott und Mose

4. Mos. 21.6,8

6) Da sandte der Herr feurige Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, dass viele aus

Israel starben.

8) Da sprach der Herr zu Mose: Mach dir eine eherne Schlange und richte sie an einer Stange

hoch auf. Wer gebissen ist und sieht sie an, der soll leben. >>> hierzu mehr unter Ziffer (15)

(5)

Eine eigentlich menschlich, logische Schlussfolgerung

Nach der biblischen Überlieferung war es Satan die Schlange, die Adam und Eva

(die 1. Menschen) zum Ungehorsam gegen Gott verführte und auch heute noch sehr aktiv ist.

Dass beim Anschauen einer ehernen Schlange die Menschen nicht starben, geschah im Hinblick

auf das Erlösungswerk Jesu am Kreuz von Golgatha. > Ziff. (15) Von einer Schlange, (Satan) die

zur Sünde verführt, kann wohl schlecht eine beschützende oder heilende Kraft ausgehen.

(6)

Weitere Namen für Lucifer (Cherub 5):

.openthesaurus.de

Gefundene Synonyme: Bösewicht, Fötzel, Frevler, Gauner, Haderlump, Halunke, Lump, Missetäter,

Schlitzohr, Schuft, Schurke, Spitzbube, Strolch, Tunichtgut, ...

Wikipedia

Frevel (ahd. fravili "Kühnheit") bezeichnet seit dem Mittelalter Übermut, Gewalt(tat) oder bösen

Willen. Wer ihn begeht, frevelt (ist ein Frevler).

Das Hauptwort "Frevel" leitet sich von einem untergegangenen Adjektiv frevel ab, das noch in der

Form frevelhaft existiert. Die weitere Etymologie ist unklar.

In Zusammensetzungen wie Waldfrevel wird deutlich, dass es auch die Bedeutung von bös- und

mutwilligem Übergriff besitzt.

Noch einmal: Hes. 28.15 (s. oben)

15) Du warst ohne Tadel in deinem Tun von dem Tage an, als du geschaffen wurdest, bis an dir

Missetat gefunden wurde.

(7)

Zeichen, Zaubertrick oder etwas mehr?

2. Mos. 4.2,3

2) Der Herr sprach zu ihm (Mose): Was hast du in der Hand? Er sprach: Einen Stab.

3) Der Herr sprach: Wirf ihn auf die Erde. Und er warf ihn auf die Erde; da ward er (Stab)

zur Schlange, und Mose floh vor ihr.

Offensichtlich demonstriert Gott dem Mose, wie aus einem gradlinig gesprochenen Wort (Stab)

ein verbogenes Wort - versinnbildlicht durch eine Schlange - entstehen kann: > Ziff. (3) - Vers 4 -

Gott lügt aber nicht!

-> Lt. Lexikon steht der Stab sinngemäß für Zepter (Würdenträger, Könige) und bedeutet somit

Autorität. Entsprechend

Jes. 11.4b hat ein gesprochenes Wort - verglichen mit einem Stab - einen noch höheren Rang:

4b) . . . und er (Messias) wird mit dem Stabe seines Mundes den Gewalttätigen schlagen und

mit dem Oden seiner Lippen den Gottlosen töten.

(8)

Auftrag und Ungehorsam

4. Mos. 20.7,8,11

7) Und der Herr redete mit Mose und sprach:

8) Nimm den Stab und versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aaron, und redet mit dem

Felsen vor ihren Augen; der wird sein Wasser geben, . . .

11) Und Mose erhob seine Hand und schlug den Felsen mit dem Stab zweimal.

Da kam viel Wasser heraus . . .

Wichtig!

a) Wegen Ungehorsam (schlagen statt reden) durfte Mose später das "Gelobte Land" nicht betreten.

b) Aus welchem Grund Gott ein Reden mit dem Felsen anordnete erklärt der Apostel Paulus in

1. Kor.10.4 > . . . sie tranken nämlich von dem geistlichen Felsen, der ihnen folgte; der Fels aber

war Christus.

Mit Jesus kann man reden, geschlagen wurde er ja später an das Kreuz > Ziff. (15)

(9)

Autorität des Wortes

Jes. 55.10,11

10) Denn gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, . . .

11) so soll das Wort, das aus meinem (Gott) Munde geht, auch sein: Es soll nicht wieder leer

zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich

es sende.

(10)

Die Allmacht Gottes

Jes. 54. 16 KÜ*

16) Siehe! Ich, Ich schuf den Schmied, der da bläst in das Kohlenfeuer und ein Gerät für sein

Handwerk hervorbringt.

Ich, Ich schuf auch den Verderber, (Frevler, Satan), um zu verheeren. > s. a. Ziff. (17)

Hier wird noch einmal deutlich gesagt, dass Satan (Lucifer, der 5. Cherub) ein vom Schöpfer-Gott

(Dreieinigkeit) erschaffenes Wesen ist, praktisch ein hochrangiger Angestellter.

(11)

Verzweiflung

Ps. 17.13 (nach David) KÜ*

13) Stehe auf, Jewe! Gehe seinem Angesicht voran! Beuge ihn nieder!

Befreie meine Seele von dem Frevler, der Dein Schwert ist. > Ziff. (10)

David hat erkannt, dass der Frevler (Satan nach dessen Fall) von Gott als Schwert für die

Ausführung seiner Gerichte benutzt wird und somit auch die menschliche Seele quälen kann.

In Amos 3.6 b heißt es:

Geschieht etwa ein Unglück in der Stadt, und der Herr hat es nicht bewirkt?

(12)

Buße / Reue / Ein Wunder

Ps. 32.5 (nach David) KÜ*

5) Meine Sünde bekenne ich Dir, und meine Verwerflichkeit verdecke ich nicht. Ich sagte:

Ich will meine Übertretungen Jewe bekennen, auch wenn sie gegen mich spricht.

Und Du trägst meiner Sünde Verwerflichkeit. (Am Kreuz von Golgatha)

Die rettende Botschaft: Jes. 53.5 KÜ*

Doch Er (JESUS - Gott-Sohn in Menschengestalt) ward verwundet um unserer Übertretungen

(Ungehorsam) und zerschlagen um unserer Verworfenheit willen. Die Züchtigung - uns zum

Frieden � lag auf Ihm, und in Seinen Striemen (39) ist uns Heilung geworden. > Danke Jesus!!!

(13)

Wer ist Jesus?

Joh. 3.12,13 KÜ*

12) Wenn Ich (Jesus) euch das Irdische sagte und ihr glaubt nicht, wie werdet ihr glauben, so Ich

euch das Überhimmlische sage?

13) Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel, außer dem, der aus dem Himmel herabstieg,

der Sohn des Menschen, der in dem Himmel ist. ##

In 1. Mos. 1.1 KÜ* heißt es:

1) Zu Anfang schuf Elohim (Dreieinigkeit) die Himmel (einschließlich Bewohner) und die Erde.

Jetzt versteht man auch Vers 13 aus Joh. 3: ##

Jesus, der Sohn Gottes war auf der Erde bei der Erschaffung von Adam und Eva als das Wort

Gottes mit dabei, stieg danach wieder in den Himmel und kam vor ca. 2 000 Jahren - gezeugt durch

den Geist Gottes - als kleines Baby in die unmenschliche, verdorbene Welt, um die Menschheit zu

erlösen von der Herrschaft Satans. > Ziff. (16) und (23) Neuanfang >

Dazu Joh. 1. 1,14

1) Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

14) Und das Wort ward Fleisch (Mensch, genannt "JESUS") und wohnte unter uns, und wir sahen

seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und

Wahrheit.

(14)

Versuchung Jesu:

Man stelle sich vor, ein Angestellter (Verwalter) sagt zu seinem Chef (Eigentümer über Großes):

"Wenn Du mich anbetest, gebe ich Dir die ganze Herrschaft über Dein Eigentum."

Genau das geschah vor ca. 2 000 Jahren - nachzulesen in der Bibel > Luk. 4.7 (1-13) - durch den

Teufel = Satan = Cherub 5 = Geschöpf der Dreieinigkeit (Vater, Wort >Jesus<, Hl. Geist).

Das konnte Satan nur, weil sich Jesus, als Mensch mit materieller Gestalt, in einer untergeordneten

Position befand. Tatsache ist: Der Teufel war als Lucifer und Cherub 5 der oberste Verwalter des

Lichts und damit auch der aus Licht entstandenen Materie (Leib). (s. auch den Artikel: "Das EsN")

(15)

Unglaublich?

Joh. 3.14,15 KÜ*

14) Und so wie Moses die Schlange in der Wildnis erhöht hat, also muss der Sohn des Menschen

(Jesus) erhöht werden (am Kreuz),

15) auf dass jeder, der an Ihn glaubt, nicht umkomme, sondern äonisches (ewiges) Leben habe.

Kann es sein, dass sich Jesus mit einer ehernen Schlange identifiziert, die angeblich vor den Tod

durch Schlangenbiss schützt, obwohl sie ganz am Anfang die ersten 2 Menschen (Adam und Eva)

zum Ungehorsam verführte???

(16)

Die etwas andere Sicht:

Joh. 14.6

Jesus spricht zu ihm (Thomas): Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;

niemand kommt zum Vater, denn durch mich.

Demnach ist JESUS (Mensch und Gottes-Sohn) das lebendige und lebendig machende

Wort Gottes und auch der alleinige und notwendige Mittler zwischen Gott und den einzelnen

Menschen.

Man muss die beiden Verse (Joh. 3.14,15) wohl so verstehen:

Durch seinen Kreuzestod nahm JESUS stellvertretend für einen jeden Menschen die Folgen des

Ausspruchs (Fluches) durch die Dreieinigkeit > 1. Mos. 2.17: Ziff. (2)

(. . . an dem Tag, an dem du von ihm isst; wirst du zum Sterben sterbend sein.)

auf Sich!!!

Kol. 2.14

Er (der Vater) hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn

weggetan und an das Kreuz geheftet. (Durch den Mensch gewordenen Gott-Sohn "JESUS")

Damit werden die Werke der Schlange, Satan, Teufel durch Gott selbst zunichte gemacht für jeden,

der an das Erlösungswerk Jesu (Gott-Sohn) glaubt und in seine Nachfolge einwilligt.

Das erfordert eine bewusste Willensentscheidung und ein Sterben des eigenen Egos!!!

Die erhöhte, eherne Schlange hilft und heilt nicht, aber der noch höher Erhöhte, auferstandene

JESUS CHRISTUS - Sohn Gottes - kann beides und schenkt "Ewiges Leben."

(17)

Die "Dreieinigkeit"

Jes. 45. 6-b, 7

6-b) Ich bin der Herr, und sonst ist keiner mehr,

7) der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe Unheil.

Ich bin der Herr, der dies alles tut.

Das alles bewirkt der Herr (Schöpfer von Himmel und Erde) durch das Schwert (Wort) seines

Mundes: Hebr. 4.12

12) Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert,

und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der

Gedanken und Sinne des Herzens. (offenbart geistliche und fleischliche, materielle Gesinnung)

A) 1. charismatische Gemeinde

    

Bekanntlich entstand die erste charismatische Gemeinde vor ca. 2000 Jahren in Jerusalem

unter der Regie der "Dreieinigkeit" > Ziff. (17).

(18)

1. Pfingstpredigt

Apg. 2.38

Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen

Jesus Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des

Heiligen Geistes.

Es geht im Prinzip um einen Herrschaftswechsel. Solange der Sohn Gottes -

"Jesus" nicht der Herr unseres Lebens ist, sind wir Menschen unser eigener Herr und damit auch

dem noch nicht entlassenen Fürsten dieser Welt (Satan und seinen Dämonen) schutzlos ausgeliefert

und müssen sogar damit rechnen, dass Gott ihn als Schwert (z. Beisp. "IS") benutzt.

Besser ist es, so wie David > Ziff. (12): dem Schöpfer-Gott die eigene Schuld zu bekennen, um

Vergebung zu bitten und IHM (Gott-Vater, Sohn und Heiligen Geist) die Herrschaft über das

eigene Leben zu übergeben. Das hat zur Folge, dass ER und seine Boten (Engel) eine

Schutzfunktion über das persönliche Leben und der Heilige Geist die weitere Lebensführung

übernehmen kann, mit dem neutestamentlichen Ziel: Kol. 1.27 > . . . nämlich Christus in euch, die

Hoffnung der Herrlichkeit.

B) Werdegang

Detaillierte Angaben hierzu gibt es unter der Domain- Ü ber S chrift "4-E-inigkeit" (Link = unten)

(19)

Wachstum der Brautgemeinde

Joh. 15.20

Gedenkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Knecht ist nicht gr� als sein Herr.

Haben sie mich verfolgt, so werden sie euch auch verfolgen; haben sie mein Wort gehalten,

so werden sie eures auch halten.

Der Drahtzieher dieser Verfolgungen ist Satan der Widerwirker. Ihm ist die Gemeinde ein

Dorn im Auge und möchte sie am liebsten vernichten.

     

3) Absturz-2

(20)

Das große Unheil (aktuell)

Off. 12.9

9) Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und

Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine

Engel (Dämonen) wurden mit ihm dahingeworfen.

Die Berichterstattung der Bibel lässt darauf schließen, dass, wie bei einer Waage,

Absturz und Entrückung nahe bei einander liegen.

Lt. Bibel wird zur Zeit der Entrückung auch der Heilige Geist von der Erde genommen.

(s. Domain 4-E/8 - 2 Th. 2.7) (1-10)

Man hat inzwischen den Eindruck, das Chaos auf dieser Erde hat bereits begonnen!

C) Entrückung

1. Thes. 4.17

17) Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf

den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.

Das heißt: Zum Zeitpunkt der Entrückung betritt Jesus noch nicht die Erde.

(21)

Bräutigam und Braut

Joh. 20.17

Spricht Jeus zu ihr: Rühre mich nicht an! Denn ich bin noch nicht aufgefahren zum Vater. Gehe

aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater,

zu meinem Gott und zu eurem Gott.

Die Schwestern gehören natürlich dazu. Die Brüder tragen aber geistlich gesehen die

Hauptverantwortung für die Familie!

Joh. 17.24

Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine

Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt, ehe der Grund der Welt

gelegt war. (die materielle Schöpfung)

Off. 3.21

Wer überwindet, dem will ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie ich auch

überwunden habe und mich gesetzt habe mit meinem Vater auf seinen Thron.

Der vorgenannte Bibelvers bringt folgendes zum Ausdruck:

JESUS ist so groß, so allmächtig, dass eine riesengroße Brautgemeinde (bestehend aus einzelnen

Nachfolgern) genügend Platz hat, um mit IHM auf seinem Thron zu sitzen.

Bräutigam und Brautgemeinde - zusammen mit dem Vater und dem Heiligen Geist - führen zu

dem Begriff: 4-E = "4-Einigkeit"

4) Absturz-3

(22)

Gericht und Zukunft

2. Thes. 2.8

8) und dann wird der Böse (Satan) offenbart werden. Ihn wird der Herr Jesus umbringen mit dem

Hauch seines Mundes und wird ihm ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn er

kommt.

Das wird sein bei der Wiederkunft auf dem Ölberg, nahe Jerusalem, um die sichtbare Weltregierung

zu übernehmen.

Off. 20.2+

2+) Und er (Engel) ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und Satan, und fesselte

ihn für tausend Jahre, > und warf ihn in den Abgrund . .

5) Lucifer am Ende

Off. 20.10,15

10) Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel, wo

auch das Tier und der falsche Prophet sind; und sie werden gequält werden Tag und Nacht, von

Ewigkeit zu Ewigkeit.

Achtung !!!

15) Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens,

der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

23)

Neuanfang

Off. 21.5,7 (7 = KÜ*)

5) Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! . . .

Diese Bibelstelle ist ein konkreter Ausspruch im Hinblick auf die Zeit nach dem 1 000-jährigen Reich.

7) Wer überwindet (Sinnesänderung / Umkehr zu Gott), dem wird dieses zugelost werden, und ich

werde ihm zum Gott sein und er wird Mir zum Sohn sein.

In anderen Bibeln wird das Wort "zugelost" mit "erben" übersetzt. Lt. der Bibel und dem BGB

muss aber jemand vorher gestorben sein, um etwas zu erben (logisch). Gott stirbt nicht!

"Zugelost" deswegen, weil dem Menschen-und Gottes-Sohn "JESUS" durch seinen Gehorsam

(Opfertod) die zusätzliche Herrschaft über das gesamte, sichtbare Universum zugelost wurde.

Die Menschen, die Jesus entschieden nachfolgen, sind somit Teilhaber bzw. Los-Nießer.

Man sieht, es bedarf einer bewussten Entscheidung. Das ist keine Frage des Könnens, sondern des

Wollens. Will man oder will man nicht, für Jesus oder gegen Ihn. Wer nicht kann, kann Ihn um

Hilfe bitten! Neutralität geht auf die Dauer nicht!

(24)

Trost für Nachfolger Jesu

Ps. 23.4

4) Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir,

dein Stecken (Erziehung) und Stab (Wort Gottes - Bibel) trösten mich.

Schlussrede:

Liebe Leserinnen und Leser,

auch dieser Artikel wurde nur mit einem Kürzel unterschrieben. Im Gegensatz zum Namen

des Schreibers, ist der Name "JESUS" äußerst wichtig:

Röm. 10.13

13) Denn wer den Namen des Herrn (Jesus) anrufen wird, soll gerettet werden.

(von der Herrschaft Satans = vom Tode zum Leben)

= = =

Zum Seitenanfang

Zum Artikel: Himmel und Erde zurück

Zur Domain: "4-E-inigkeit" 4-E/ÜS         

Mai 2016

W. B.

*KÜ = Konkordante Bibel-Übersetzung: > http://www.konkordanterverlag.de

* * *